Backen

Mohnkuchen, Mohnliebe!

September 7, 2017

Besonders angetan hat es mir immer der Mohnkuchen, der eine richtig dicke Schicht Mohnbelag hat. Meine Mohnliebe ging so weit, dass ich sogar die fertigen Mohnfüllungen direkt aus der Packung gelöffelt habe. Ja, die Zeiten sind vorbei, seit ich vegan und bewusster esse, spare ich mir solche Arten von kulinarischen Ausflügen.

Hier mein zum Rezept:

Mohnkuchen

Zutaten für den Mürbteigboden:

140 gr. Dinkelmehl Typ 630

50 gr.Zucker/Puderzucker/Rohrzucker

60 gr. vegane Butter/ Margarine

1 EL Pflanzenmilch

1 Prise Salz

Zutaten für die Mohnfüllung

100 gr. gemahlenen Mohn( geht mit dem Stand Mixer, falls ihr keine Mohnmühle habt)

80 gr. Zucker/Puderzucker/Rohrzucker

200 ml. Pflanzenmilch

3-4 EL Grieß

1 Päckchen Vanillezucker

1 EL Vegane Butter/ Margarine

Dekoration

Mandelplättchen, ca. 30 gr.

Diese Version meine Mohnkuchens, hat die doppelte Menge an Füllung, für den extremen Mohngenuss…

Zubereitung

Als erstes bereiten wir die Mohnfüllung zu. Dazu erhitzen wir die Planzenmilch zusammen mit den anderen Zutaten unter ständigem rühren bis es leicht aufkocht, dann nehmen wir sie direkt von der Flamme und lassen die Masse auskühlen.

Für den Mürbteig vermischt man die Zutaten, zuerst die trockenen, dann die vegane Butter und die Pflanzenmilch zugeben und gut durchkneten, bis es eine gleichmäßigen Teig ergibt.

Ich benutze gerne kleine Springformen mit ca. 18 cm Durchmesser Ich liebe diese Kuchengröße, denn so kann man öfters mal etwas neues ausprobieren und der Kuchen lässt sich viel besser schneiden. . Die Springform dazu mit Backpapier auslegen) bespannen, den Rand fette ich ein und bestäube ihn noch mit Mehl, damit sich der Kuchen auch gut löst. Den Boden mit einer o,5 cm dicken Teigschicht auskleiden und am Rand ca. 2-3 cm hochdrücken.

Dann füllen wir die Mohnmasse gleichmäßig auf den Teigboden und streichen sie glatt.  Die Mandelplättchen streuen wir jetzt über die Mohnmasse und geben den Kuchen für ca. 30 Minuten in den vorgeheizten Ofen bei 180 Grad Umluft.

Schmeckt köstlich und hält sich im Kühlschrank mehrere Tage.

Wenn Euch das Rezept gefallen hat, verlinkt mich gerne auf Euren Bildern auf Instagram @suesseauszeit.de oder mit dem Hashtag #suesseauszeit.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.